Loading ...

Typ / Artikel
Farbton
Glanzgrad
Glaslack
Gebinde
Menge
Preis
Aktion

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bei besonderen Ansprüchen an Farbtongenauigkeit sind kostenpflichtige Sondereinstellungen unumgänglich. Farbe erkennen und zu einem Farbeindruck zu interpretieren erfordert das Wissen um die Fakten, viel Erfahrung und ein gutes Farbauge. Farbtoneinstellungen beim Hersteller erfolgen auch bei D65-Licht (technisches, genormtes Tageslicht) mit 60° Blickwinkel ohne Lichtspiegelung unter Berücksichtigung des geringstmöglichen Farbtonumschlags bei Beleuchtungswechsel, mit einer Genauigkeit im Volltonbereich von Delta-ΔE 0,2 gemessen nach CIE Lab, aber immer in Abhängigkeit der von Vorlieferanten gelieferten Pigmente und Zuschlagstoffe. Dazu wird der Lack mit immer gleichen Parametern, wie konstanter Schichtstärke, gleicher Applikationstechnik auf den Prüfträger aufgetragen, getrocknet und gemessen. Auch der Verarbeiter erzielt gleich bleibende Farbergebnisse nur unter gleich bleibenden Verarbeitungsbedingungen. Ein weiteres Phänomen ist die Laterale Inhibition. So nennt man die durch Schattenwirkung entstehenden Farbunterschiede zweier gleich großer, mit gleicher Farbe beschichteter Flächen, wenn die zwei Vergleichsflächen zur Beurteilung nicht direkt nebeneinander liegen, sondern ein kleiner Zwischenraum - Spalt - verbleibt. Je nachdem, welches Auge den Spalt auf der Netzhaut abbildet und dem Farbeindruck zuaddiert, erscheint entweder die rechte oder linke Fläche heller bzw. dunkler. Abweichungen zu Farbtondokumenten sind aufgrund dieser Fakten unvermeidlich und kein Reklamationsgrund.

 

I. Allgemeines

1. Wir verkaufen und liefern an Verbraucher und Unternehmer nur aufgrund der nachstehenden Bedingungen. Entgegenstehenden Geschäftsbedingungen unserer Kunden wird ausdrücklich widersprochen.

2. Kunden im Sinne unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrem gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

 

II. Vertragsschluss

1. Die Warenpräsentation und Produktbeschreibungen im Onlineshop des Verkäufers stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Es handelt sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Onlineshop Waren zu bestellen.

2. Mit Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab.

Nach Eingang des Kaufangebots erhält der Kunde eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der vom Verkäufer der Eingang der Bestellung bestätigt wird. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufangebotes dar.

Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots durch eine zweite Bestätigungs-E-Mail erklärt oder wenn die Ware - ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung - an den Kunden versandt wird.

 

III. Widerrufsbelehrung

Sofern Sie Verbraucher sind, also den Kauf zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns,

LSBcolor e.K.
Inhaber: Klaus Bormann, Fachgroßhandel Chemie und Technik,
Richard-Roosen-Straße 11, Tor 5, 34123 Kassel,
Telefon: +49 561 9499352-8
Telefax: +49 561 9499352-9
E-Mail: support@lack.center

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder EMail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das vorgefertigte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

1. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standartlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerrufs dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Ware zurückgesandt haben, je nachdem welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet haben, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Ware, nicht nur der Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

2. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht jedoch nicht bei Fernabsatzverträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind, und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschnitten würde,
  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Belieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

 

IV. Preis

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstigen Preisbestandteile zuzüglich der jeweiligen Versandkosten. Die Versandkosten können unter der Rubrik „Versand“ abgerufen werden.

 

V. Zahlungsbedingungen

1. Der Kunde hat folgende Zahlungsmöglichkeiten: Barzahlung bei Abholung in Euro, PayPal, Kreditkarte, auf Rechnung nur für Unternehmer (entsprechende Bonität vorausgesetzt)

2. Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Kreditkarte des Kunden autorisiert. Die tatsächliche Belastung des Kreditkartenkontos erfolgt in dem Zeitpunkt, in dem die Ware an den Kunden versandt wird.

Bei der Bezahlung mit PayPal wird der Kunde im Bestellprozess auf die Website des Onlineanbieters PayPal weitergeleitet, der sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an den Verkäufer bestätigen muss. Nach Abgabe der Bestellung wird PayPal vom Verkäufer zur Einleitung der Zahlungstransaktion aufgefordert. PayPal wird dann unmittelbar die Zahlungstransaktion durchführen.

Bei der Zahlungsart „Lieferung auf Rechnung“ ist der Kaufpreis innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, bei Auswahl der Zahlungsart „Lieferung auf Rechnung“ eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

3. Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt dem Verkäufer. Dieser behält sich vor, für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten, bspw. zur Absicherung des Kreditrisikos.

4. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, so ist er zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen und zwar als Verbraucher in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz und als Unternehmer in Höhe von 9 % über dem Basiszinssatz verpflichtet.

5. Im Rahmen eines Factoring-Vertrages hat der Verkäufer seine sämtlichen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an die Crefo-Factoring N-N-S GmbH & Co. KG, Oberste Gasse 31, 34117 Kassel, abgetreten. Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung können nur an diese auf deren Konto bei der Volksbank Kassel Göttingen eG, IBAN: DE 49 520 900 000 000 922, BIC: GENODE51KS1, geleistet werden.

 

VI. Lieferung und Eigentumsvorbehalt

1. Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware an die vom Kunden angegebene Adresse.

2. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

3. Wenn Sie Unternehmer im Sinne von § 14 BGB sind, gilt ergänzend Folgendes:

  • Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung nicht zulässig.
  • Der Unternehmer darf die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen, für diesen Fall tritt er bereits alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages aus dem Weiterverkauf an den Verkäufer ab. Der Verkäufer nimmt die Abtretung an, der Unternehmer ist jedoch zur Einziehung der Forderungen ermächtigt.
  • Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.
  • Der Verkäufer verpflichtet sich, die ihm zustehenden Sicherheiten auf Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt dem Verkäufer.

 

VII. Gewährleistung

1. Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ergeben sich die Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts.

2. Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, gilt ergänzend Folgendes:

  • Gewährleistungsrechte des Unternehmers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Er ist verpflichtet, offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen nach Empfang  der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung.
  • Der Unternehmer verpflichtet sich zur erneuten Untersuchung der Waren vor Anbringung dieser an eine andere Sache bzw. vor Einbau dieser in eine andere Sache
  • Mängelansprüche bei Unternehmern verjähren in zwölf Monaten nach erfolgter Ablieferung der vom Verkäufer gelieferten Ware an den Unternehmer
  • Der Verkäufer leistet nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Nacherfüllung (Ersatzlieferung). Im Fall der Nachbesserung muss der Verkäufer nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als dem Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

 

VIII. Haftung

1. Der Verkäufer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit unbeschränkt, sowie aufgrund zwingender Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. Eine unbeschränkte Haftung besteht auch bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

2. Im Übrigen haftet der Verkäufer bei leichter Fahrlässigkeit nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach auf die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden begrenzt. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zu Gunsten der Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

 

IX. Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht

1. Dem Kunden steht ein Recht zur Aufrechnung nur dann zu, wenn Gegenforderungen rechtskräftig festgestellt worden sind oder vom Verkäufer nicht bestritten oder anerkannt worden sind.

2. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht nur dann, sofern die Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

X. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission hat eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereitgestellt. Für Verbraucher gibt es die Möglichkeiten Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Onlinebestellung ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegung-Plattform ist unter dem Link http://ec.europa.eu/consumers/odr erreichbar.

Der Verkäufer ist zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und lehnt daher ein Schlichtungsverfahren ab. Der Verkäufer ist jedoch bemüht, evtl. Meinungsverschiedenheiten einvernehmlich und gütlich zu regeln.

 

XI. Schlussbestimmungen

1. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Regelung tritt eine wirksame Regelung, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der etwa unwirksamen Klausel am Nächsten kommt.

2. Bei Verträgen zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf jeglicher Waren. Diese Rechtsanwahl gilt nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

3. Sofern der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist, wird für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen zwischen dem Kunden oder dem Verkäufer der Gerichtsstand Kassel vereinbart.

Ihre zuletzt angesehenen Artikel